2014

2014 ist Relais & Châteaux in 64 Ländern mit 520 Mitgliedshäusern vertreten. Eine Kollektion von 60 Routes du Bonheur schlängelt sich über die ganze Welt mit jeweils 3 bis 5 Hotelaufenthalten pro Route.

Präsenz auf kostenlosen digitalen Plattformen, die in sechs Sprachen zur Verfügung stehen: iPad, iPhone, Android Smartphone und Android Tablets.

« Im Jahr 2014 werden wir uns voller Elan aus unserem Ursprungsland Frankreich und in den 64 Ländern, in denen wir unsere Art de Vivre zelebrieren, der Zukunft zuwenden. Unsere Geschichte hat somit eine vielversprechende Zukunft.»

Philippe Gombert

 
2014
2013
 
2013

Erste Villen & Privathäuser von Relais & Châteaux.


Erstes Dîner des Grands Chefs in Versailles: 60 Küchenchefs für 650 Gäste.

« JBis jetzt gab es keinen Ort und kein Event für die französische Küche. Damit begann ein außerordentliches Abenteuer, das fortdauern wird. »

Guy Martin, Grand Chef und Inhaber des Grand Véfour.

 
2011
2010
 
2010

Erste Destinationen in Estland, Chile, Peru, Laos, Sri Lanka und Vanuatu.

Erste Präsenz in China.
 
2004
1995
 
Erste Website von Relais & Châteaux. Der Aufenthalt in einem Relais & Châteaux-Mitgliedshaus kann jetzt online gebucht werden.
1992

Relais & Châteaux ist in 40 Ländern vertreten.

 
1992
1975
 
1975

1975 nahm Relais & Châteaux die ersten Mitgliedshäuser in den USA, Kanada und in Japan auf.

« Ich muss sagen, dass die Zusammenführung von Châteaux-Hotels und Relais de Campagne sehr schnell Wirkung zeigte. Es war nicht in unserem Interesse, in Frankreich zu bleiben, und wir hatten auch nicht die Mittel, um Büros im Ausland zu eröffnen. Wir haben auf internationaler Ebene Häuser gesucht, die als Botschafter der Marke fungieren könnten. »

Jo Olivereau

1975-logo

Am 1. Januar 1975 schließen sich die Châteaux-Hotels, die 1962 von Raymond Thuilier und René Traversac gegründet worden waren, mit den Relais de Campagne und Relais Gourmands zusammen. Diese Fusion führt zur Vereinigung Relais & Châteaux, die damit für Hoteliers und Grands Chefs zur Verfügung steht, die zusammen mit ihren Gästen Momente voller Harmonie, ein Zelebrieren der Sinne, eine legendäre Reise erleben und teilen möchten.

« NUnsere Gäste müssen sich bei uns zu Hause fühlen und wie zu Freunden zurückkommen. Dazu müssen wir ihnen nicht nur unser Talent, sondern auch unser Lächeln und unsere Verfügbarkeit anbieten. »

Alain Rabier, dem Mitinitiator, mit Jo Olivereau, der Zusammenführung von Châteaux-Hotels und Relais de Campagne.

 
1975
1972
 
1972

1972 gründeten zwei Legenden der Vereinigung, Jo Olivereau und Pierre Troisgros, die Relais Gourmands und führten Küchenchefs als Botschafter der Spitzenkulinarik der damaligen Zeit zusammen.

« Ohne Passion ist unser Beruf schnell die Hölle! Spitzengastronomie ist zu 95 % Schweiß und Entschlossenheit und zu 5 % Rampenlicht! Es geht um das Gefühlte und Erlebte, aber auch um Erfahrung und persönlichen Geschmack. »

Pierre Troisgros

1960

1960 nahm Relais & Châteaux die ersten europäischen Mitgliedshäuser auf.

 
1960
1954
 
1954-route

Am 12. Mai 1954 wurde „Relais de Campagne“ im Chapon Fin in Thoissey, seinerzeit geführt von Paul Blanc, dem Onkel von Grand Chef Relais & Châteaux Georges Blanc, ins Leben gerufen.

« Der Hotelier, der Küchenchef, muss sein Herz sprechen lassen. »

Marcel Tilloy

1954-Marcel-Tilloy

1954 hatte Marcel Tilloy, Veranstalter von Shows und Inhaber der Hostellerie La Cardinale, die Idee, acht Hostellerien zwischen Paris und Nizza, außerhalb der Städte, „mit einem perfekten Empfang, elegant eingerichtet im Sinne der neuen Zeit, mit gutem Restaurant“, zusammen zu präsentieren. Vereint unter dem Motto „La Route du Bonheur“, schreiben diese acht Häuser das erste Kapital der Geschichte der Vereinigung zum Thema französische Art de Vivre.

 
1954